Fouesnant - Les Glénan Badeort in der Süd-Bretagne
contact
kontaktieren Sie uns
kontaktieren Sie uns

Die Region von Fouesnant besichtigen

Fouesnant

Der Campingplatz Sunêlia L'Atlantique liegt ideal zwischen den Stränden von Mousterlin und der Pointe de Beg-Meil.

In der Bretagne in Fouesnant: Mousterlin

Die Landspitze Pointe de Mousterlin ist von einer äußerst ungewöhnlichen Landschaft umgeben. Diese geografische Formation heißt "überfluteter Vorderküstenstreifen" und ist in Frankreich einzigartig. Im Westen befindet sich die natürliche Lagune Mer Blanche, die sich bis Bénodet entlang eines Strandes erstreckt, der von der Welt abgeschnittenen scheint. Im Osten wurde dem Meer von Menschenhand der Zugang verwehrt, aber früher überflutete das Wasser dieses Gebiet, in dem sich jetzt ein großes Poldergebiet mit Wiesen, Teichen und Röhricht gebildet hat.
In der Bretagne in Fouesnant: Beg-Meil / Die Mühle, die diesem Felsvorsprung seinen bretonischen Namen gab, existiert heute nicht mehr. An dieser Stelle steht heute ein Semaphor, der ebenso von oben von der Düne aus auf die Weite des Ozeans herunterblickt. Von der Pointe bis zum Ort folgen winzige Buchten auf von der Brandung und vom Westwind gut geschützte Strände. Die Sommerfrischler bauten am heutigen Küstenweg prächtige Villen, eine schöne Strandpromenade für Spaziergänger.

In der Bretagne in Fouesnant: Cap-Coz

Zwischen Pinien und Meeresarm schließt ein schmaler Sandstreifen genannt „vieux cap", „altes Kap“, das Mündungsgebiet, in dem sich Sümpfe gebildet haben. Ein einzigartiges Bild! Auf der einen Seite erstrecken sich Landenge und Strände unter den Ästen der Bäume mit ihren ruhigen Terrassen, auf der anderen Seite spielt das Wattenmeer im Auf und Ab: einmal schwimmen die Boote und die Vögel fliegen über die Bucht Anse de Penfoulic; einmal zieht sich das Meer zurück und die Boote liegen auf dem Trockenen.

Haube von Fouesnant

Vor einigen Jahrzehnten trugen die Frauen und Mädchen der Region noch eine „Giz Foen“, die Haube der Region von Fouesnant. Sie sieht aus wie eine Blume aus Spitze und wird auch heute noch bei Wallfahrten oder Sommerfesten getragen. Das Stärken der Haube ist so schwierig, dass diese Arbeit professionellen Plätterinnen anvertraut wird.

Äpfel und Cidre aus Fouesnant

Der Cidre de Cornouaille war der erste Cidre mit dem Gütezeichen AOC und ist ein Prunkstück der hiesigen landwirtschaftlichen Produktion. Er wird in 38 Gemeinden hergestellt, von denen Fouesnant und Umgebung die Hochburg ist. Der Cidre wird nach strengen Vorgaben hergestellt und geprüft. Anbaugebiet und Obstbaumkulturen sind begrenzt und werden kontrolliert, der Ernteertrag beim Pressen ist mit einer Höchstgrenze limitiert, die Fermentierung und die natürliche Moussierung werden streng überwacht, die Kostproben werden mit besonderer Sorgfalt durchgeführt: und alles zusammen führt zu einem außergewöhnlichen Produkt.
Touristeninformation Fouesnant / Wenn Sie mehr Informationen über Fouesnant, seine Region und seine Veranstaltungen wissen möchten, gibt man Ihnen bei der Touristeninformation gerne Auskunft.

Rathaus Fouesnant

In Fouesnant überraschen einen zunächst die vielen Bäume. Eiben, Eichen, Pinien, Palmen, oft hundert Jahre alt, stehen rund um Kapellen und Landsitze, schmücken Parks und Gärten. Imposant und gelassen bewachen sie dieses kleine Fleckchen fruchtbare Erde. Zu jeder Tages- oder Jahreszeit und auf allen Wegen überrascht uns die Weite des Himmels, der hier vielleicht ein bißchen breiter und heller erscheint als anderswo. Crescendo entflammt er sich im Süden, und wir folgen ihm, denn das Licht führt uns ans Ziel. Hinter der Dünenkette oder der Felsenreihe kommt das zweite Gesicht der Region von Fouesnant zum Vorschein: das Meer! Am Strand mit feinem Sand türkisfarbenes Wasser bis zu den Glénan-Inseln hin. Wie soll man da noch widerstehen?
In der Bretagne in Fouesnant: Inselarchipel Les Glénan / Wir fahren zu den Glénan-Inseln. Der Bug des Passagierschiffs spaltet das spiegelglatte Meer. Die Kormorane auf den Bojen sehen uns vorüberfahren. Auf halbem Weg zeichnet sich die Insel Ile des Moutons mit ihrem viereckigen Leuchtturm ab. Grün auf Steuerbordseite, rot auf Backbord, die Bojen zeigen, wo es lang geht. Auf dem Weg zu den Inseln fahren wir an Guiriden vorbei und lassen auch Penfret hinter uns. Dann fahren wir in die Lagune des Archipels, genannt „Chambre“. Wie es heißt, soll das Wasser hier das klarste der ganzen Bretagne sein. Die Segelboote haben sich wohl verabredet, so viele kreuzen über dem kalkhaltigen Meeresgrund Maërl. Sieht aus, als würden sie über einen Kristallhimmel fliegen… Der Name der Glénan-Inseln soll von dem bretonischen Wort "Glein" kommen - "klar". Heute ist Paradiestag.
Reservierung